KFB Innung

DSGVO – ab 25. Mai 2018

Das Verfahrensverzeichnis nach EU-Datenschutzgrundverordnung

Ab dem 25. Mai 2018 greift die „DSGVO“ der EU.

Es gab verschiedene Informationen, denen zufolge kleinere Unternehmen hiervon nicht betroffen sein sollen.
Dies ist keine bestätigte Tatsache.

Folgendes wird sich ändern und würde Sie ggfs. betreffen:

Im Grunde ist weiterhin ein Verfahrensverzeichnis zu führen, muss aber nicht mehr veröffentlicht werden.

Allerdings verschärft die EU die Überwachung. Der Datenschutzbeauftragte der für das Verzeichnis zuständig ist hat nun erheblich stärkere Verpflichtungen:

– ist ein ordnungsgemäßes Verfahrensverzeichnis angelegt?

– es muss eine allgemeine Beschreibung der technischen und organisatorischen Maßnahmen enthalten sein

– ist es inhaltlich korrekt?

Den gesetzlichen Regelungen muss entsprochen werden, ansonsten kann ein Bußgeld verhängt werden.

Im Anhang finden Sie einen Leitfaden bezüglich des neuen Datenschutzrechtes.

 

Auf Seite 19 gibt es ausführliche Hinweise zum Verarbeitungsverzeichnis.

 

Quelle/n: auszugsweise diverse Informationen aus den Seiten des Internets & Auskünfte HWK München-Obb.
Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Rechtssicherheit.